Museum

Der sächsische Konkurrent (Signale 62-83)

Der legendäre Messewagen hat, gleichwohl sehr derangiert, doch überlebt.

des Volkswagens

 

Auch wenn man den geliebten Oldtimer noch nicht aus der Garage holen möchte, da es draußen schneit, ungemütlich und kalt ist, gibt es doch angenehme Orte, die den Liebhaber alten Blechs anziehen.

"Einzelstück F9 Sportwagen, Messeexponat von 1950 gesucht!" Ich erinnere mich, mehrmals die Annonce mit etwa diesem Inhalt gelesen zu haben. Ich hätte nicht gedacht, dass der Sucher jemals fündig wird.

Alles Neu! (Signale 62-83)

Der Wartburg-Urahn erhält ein neues Display

Der Umbau der Automobilen Welt Eisenach hat begonnen

 

Achtung Baustelle! Mit freundlichen Hinweisschildern informiert das Museum Automobile Welt Eisenach seine Besucher über aktuelle Einschränkungen in der Ausstellung des Museums.

Zur Freude der Besucher bleibt das Museum jedoch während der nun begonnenen Umbaumaßnahmen weiter geöffnet.

Das Museum am anderen Ende der Welt (Signale 62-83)

Wirkt von außen recht unscheinbar: Das DAF Museum in Eindhoven

Das DAF-Museum in Eindhoven (NL) ist nicht weit weg

 

Als Hub van Doorne 1928 in Eindhoven seine „Machinefabriek en Reparatieinrichting“ gründete, arbeitete das junge Unternehmen zunächst als Metallverarbeitende Werkstatt für Philips und die Binnenschiffer in Eindhoven. Nur wenige Zeit später trat Hubs Bruder Wim in das Unternehmen ein.

Öffentliche Wortmeldung (Signale 61-82)

Ehemaliges Werkstor des AWE

des Vereins Automobilbau-Museum Eisenach e.V.

Nachdem der Verein Automobilbau-Museum e.V. in der öffentlichen Auslegung zur 1. Änderung des Bebauungsplanes Nr. 12.1 – AWE -Stammwerk – eine fachliche Stellungnahme abgegeben hat, möchten wir uns hiermit an die Öffentlichkeit und alle Entscheidungsträger der Stadt wenden:

Neuigkeiten aus Eisenach (Signale 59-80)

Foto des Museums Automobile Welt Eisenach (awe)

Neuer Betreiber für die Automobile Welt Eisenach

Am 29. Januar 2014 beschloss der Eisenacher Stadtrat die Entlastung der kommunalen Kassen vom Eisenacher Automobilbaumuseum.
Dabei geht es jedoch nicht nur ums Geld, sondern auch um die Sicherstellung des dauerhaften Museumsbetriebes. So die Oberbürgermeisterin von Eisenach Katja Wolf.

Das Museum am anderen Ende der Welt (Signale 58-79)

Die L&K Voiturette Typ A von 1906 war das erste Auto aus Mlada Boleslav und sofort ein Hit.

ist diesmal gar nicht so weit weg: Skoda in Mlada Boleslav

 

Wer sich wirklich für alte Kraftfahrzeuge interessiert, wird wohl kaum an einem Automuseum vorbeigehen können. Dabei hat jeder Wartburg- oder Trabantfan sicher schon einmal die Museen in Eisenach, beziehungsweise in Zwickau besucht.

Der ehemalige Wartburg-Pavillon (Signale 57-78)

Der Pavillion im August 2013

wurde als Kulturdenkmal geschützt und wird restauriert

1967 wurde der Ausstellungspavillon des VEB AWE an der Wartburgallee 47 (Bundesstraße 19) auf einer ehemaligen Grünfläche eröffnet. Bis 1938 befand sich an dieser Adresse das Ausflugslokal „Zur Erholung“. Seine Architektur gilt als typisch für den Stil der 1970er Jahre und ist im Architekturführer Thüringen aufgeführt.

Seiten