Charta von Turin

Kommentar zu Charta von Turin (Signale 50-71)

Winfried A. Seidel

von Winfried A. Seidel

 

Grundsätzlich ist zu bemerken, dass man alles vermeiden sollte, was uns mit unnötigen Regularien belastet.

Gerade jüngere Menschen, sie sich über den Einstieg mit Youngtimern dem Oldtimer-Hobby öffnen könnten, werden durch Vorschriften eher abgeschreckt.

Charta von Turin (Signale 50-71)

Ein neues, weltweit gültiges "Gesetz" für Oldtimer?

Das Gespräch fand am 07. September 2011 in München statt. Es erfolgte auf Einladung der deutschen Automobilindustrie (im folgenden „AI“ genannt) vertreten durch die o. a. Firmen, um offene Fragen zur Charta of Turin (im folgenden „Charta“ genannt) zu klären.

Lebendiges Automobiles Kulturgut (Signale 49-70)

Charta von Turin

...in der Zukunft

Der Weltverband FIVA hat vor einiger Zeit einen Entwurf zur „Charta of Turin“ vorgestellt. Im September erfolgte hierzu ein Abstimmungsgespräch zwischen der FIVA und Vertretern der deutschen Automobilindustrie. Im Folgenden ein Auszug aus dem Gesprächsprotokoll.

Entwurf der Charta von Turin (Signale 49-70)

Artikel 1

Ziel dieser Charta ist es, die Fahrzeuggeschichte und ihre materiellen und immateriellen Zeugnisse zu bewahren. Für die weitergehende Erforschung, die Erhaltung sowie den Betrieb historischer Fahrzeuge auch auf öffentlichen Straßen sollten darum alle verfügbaren wissenschaftlichen und technischen Kenntnisse und die auf diesem Gebiet tätigen Einrichtungen genutzt werden.