Wartburg 353W

Wartburg 353W (Signale 1976-5)

Wartburg-Präsentation in Leipzig

Exposition 77

IFA mobile DDR, Halle 11, AWE-Messestand: Ständig herrschte starker Andrang um die Ausstellungsexemplare WARTBURG 353 W — dem Wagen für hohe Ansprüche an Fahrleistung, Wirtschaftlichkeit, Komfort und, wie auch an einer Schautafel Punkt für Punkt aufgezeigt, aktive und passive Sicherheit, produziert vom Kollektiv des mit dem Karl-Marx-Orden ausgezeichneten VEB Automobilwerk Eisenach.

Wartburg 353W (Signale 1975-5)

mit verstärkten Produktionsaktivitäten

 

Bereits zu Beginn des III. Quartals zeichnete sich im VEB Automobilwerk Eisenach ab, daß die Belegschaft mit hervorragender Erfüllung der laufenden Aufgaben zugleich schon Vorbereitungen trifft auf noch höhere Anforderungen im kommenden Planjahr. Die Automobilwerker erfüllten den Plan und Gegenplan der industriellen Warenproduktion in den ersten sieben Monaten anteilmäßig mit 58,9 Prozent.

...un im KFZ-Test (Signale 1975-5)

Als eine der ersten Fachzeitschriftredaktionen erhielt die „Kraftfahrzeugtechnik" im VEB Verlag Technik, Berlin, einen WARTBURG 353 W als Testfahrzeug zur Verfügung gestellt und unterzog den Serienwagen einer intensiven Beurteilung. Der Prüfbericht wurde im Juli-Heft der Zeitschrift veröffentlicht.

Wartburg 353W in Serie (Signale 1975-3)

AWE-Panorama I/75

 

Nachdem der VEB Automobilwerk Eisenach noch vor Ablauf des Jahres 1974 mit einer Warenproduktion im Werte von 1 Milliarde Mark die Erfüllung von Plan und Gegenplan sowie das absolut beste Produktionsergebnis in der gesamten bisherigen Entwicklung des Betriebes bilanzieren konnte, sind die Eisenacher Automobilwerker mit neuen Initiativen und vielen Verpflichtungen in einen neuen entscheidenden Produktionsabschnitt eingetreten.

Wartburg 353W und andere (Signale 1975-3)

Im Kontrast zur Preiskonstanz sozialistischer Automobilproduzenten steht die Preistreiberei kapitalistischer westeuropäischer Automobilkonzerne. In der BRD haben Ford, Opel, BMW und VW binnen Jahresfrist dreimal die Preise hochgeschraubt. Die drei Preisschübe von VW bedeuten eine Preiserhöhung um 17 Prozent in einem Jahr, bei Opel sind es zusammen mehr als 20%. Auf diesen symptomatischen und bemerkenswerten Trend soll jedoch hier nicht näher eingegangen werden.

Noch ein knapper Kundendienst-Hinweis (Signale 1974-6)

Für das Getriebe des WARTBURG 353 nicht das seit einiger Zeit an den Tankstellen in der DDR gehandelte Getriebeöl GS 125 E verwenden. Es ist nicht mit den für den 353 vorgeschriebenen Getriebeölen GL 60 bzw. GL 125 mischbar und sollte auch aus volkswirtschaftlichen Gründen nur für die höher beanspruchten Achsantriebe der Pkw-Typen Shiguli und Polski Fiat zum Einsatz gelangen.

 

Seiten