Restaurierung

Gespannt (Signale 57-78)

Gespann mit Ladung

Jens Bischof stellt sein Eigenbau-Gespann vor

Jens Bischoff, langjähriges Mitglied des Ersten Deutschen Wartburg Fahrer Club, hat uns die Fotos auf dieser Seite geschickt. Sie zeigen sein selbst entworfenes und gebautes Wartburg-Gespann mit Ladekapazität für drei Motorräder und zwei Personen.

50 Jahre Oma (Signale 56-77)

Ein Wartburg im Kornfeld

Geburtstags-Laudatio für ein besonderes Auto - Teil II

Da wir nur 18 der bisher 50 Lebensjahre unseres Wartburg 311 „Oma“ kennen, lassen wir aus Anlass dieses runden Jubiläums genau diese Zeit noch einmal etwas Revue passieren.

 

Nach der langen Zeit der Abmeldung war beim TÜV eine so genannte Vollabnahme fällig.

50 Jahre Oma (Signale 55-76)

Besitzerstolz

Geburtstags-Laudatio für ein besonderes Auto (I)

Da wir nur 18 der bisher 50 Lebensjahre unseres Wartburg 311 „Oma“ kennen, lassen wir aus Anlass dieses runden Jubiläums genau diese Zeit noch einmal etwas Revue passieren.

Die Suche nach den Wurzeln unseres Wartburg 311-108 ist sehr schwer.

Kleiner Handlungsbedarf (Signale 54-75)

Operation gelungen, Patient...

Innenansichten einer Abgasanlage

 

Es war mir irgendwann peinlich: bei jedem Halt an einer Ampel klapperte und
klörterte es im Hauptschalldämpfer meines Wartburg-Trans sehr laut und vernehmlich. Beim Fahren mit höheren Drehzahlen war im Auspuff alles ruhig. Auch Leistungsverlust ließ sich nicht bemerken. Aber dieses Klappern ...!

Dornröschenschlaf N°2 (Signale 52-73)

Der Autor bei der Unterboden-Inspektion

Ein (noch) passives Mitglied berichtet

 

Wer erinnert sich beim Blick auf die Überschrift und den Fotoausschnitt an meinen Bericht in der "Signale", Frühjahr 2012?

Eigentlich wollte ich bereits vor einem Jahr meinen 311 nach Lauterbach holen. Jedoch hatte der Garagennachbar das Fahrzeug mit seinem vielen Hausrat hoffnungslos zugestellt. Nun endlich war dieses Vielerlei des "Blockierers" – so bezeichnete ihn EBERHARD einmal in einer email an mich –  beseitigt.

Manöver Schneeflocke (Signale 38-59)

Unsere Oma

Die Oma vor ihrer Fertigstellung

Mitte Mai 2008 ging der Zusammenbau der Oma in die entscheidende Phase. Das Schiebedach wurde eingebaut und der Dachhimmel erneuert. Nachdem der Himmel wieder seinen angestammten Platz eingenommen hatte, konnten die Fenster und Türen eingebaut werden. Die Teppiche und Sitze wurden wieder eingebaut. Letztere nicht nur neu bezogen, sondern auch richtig aufgesattelt. Der Zahn der Zeit hatte doch sehr an ihnen genagt.

Seiten