Wartburg

med in der Pandemie

Gespeichert von Stephan am Sa., 08.05.2021 - 19:00

Zeit für Rost
Es ist im April 2021. Wir schreiben Jahr zwei der Pandemie und ich halte die neueste Ausgabe unserer Zeitung in Händen. Wieder einmal fällt mir auf, dass mein Name unter keinem der Berichte steht.
In meinem Kopf tönt Paulchen Panter: Wer hat an der Uhr gedreht, ist es wirklich schon so spät ? Ist es wirklich schon so lange her, dass ich versprochen habe, hin und wieder etwas zu schreiben ?

Ausgabe

1962 Wartburg

Gespeichert von Stephan am Sa., 08.05.2021 - 18:37

Vorstellung des Wartburg 1000 in der DDS
Im März 1962 berichtete die DDR-Autofahrer-Zeitschrift Der Deutsche Straßenverkehr über den Modellwechsel vom Wartburg 311 hin zum Wartburg 1000.
Diesen, deutlich knapperen Bericht stellen wir dem westdeutschen Text zum DKW F102 gegenüber.
Leider ist das DDS-Archiv der Redaktion nicht lückenlos. Sonst hätten wir gern einen Text aus 1963/1964 zum Wartburg 312 oder lieber noch zum Wartburg 353 gegenübergestellt.

Ausgabe

Der Gestalter (Signale 61-82)

Gespeichert von Stephan am Di., 30.12.2014 - 17:13

Clauss Dietel wurde für sein Lebenswerk ausgezeichnet

Am 25. September 2014 erhielt der 1934 geborene Formgestalter Karl Clauss Dietel den Bundesdesignpreis für sein Lebenswerk. Diese, durch das Bundeswirtschaftsministerium verliehene Auszeichnung stellt die höchste offizielle Anerkennung im Bereich Design dar.

Wartburg-Rallye (Signale 61-82)

Gespeichert von Stephan am Di., 30.12.2014 - 14:42

Beim ersten Autorennen in Eisenach fuhr ein elf Jahre alter Junge mit einem Wartburg

Seit Dezember 1898 wurden in der Fahrzeugfabrik Eisenach Wartburg-Motorwagen nach einer französischen Lizenz produziert. Man musste also das neue Produkt Automobil aus Eisenach bekannt machen.

Dornröschenschlaf N°3 (Signale 60-81)

Gespeichert von Stephan am Do., 16.10.2014 - 21:17

Wartburg-Restaurierung - Der Anfang ist gemacht

Seit im Herbst 2012 „Dornröschenschlaf N°2“ erschien ist einige Zeit vergangen. Zeit, in der auch die Restaurierung von Torstens Wartburg 311 Camping Fortschritte gemacht hat. Deshalb hier nun die Fortsetzung…

Wartburg-Fahrräder (Signale 60-81)

Gespeichert von Stephan am Do., 16.10.2014 - 21:00

Eine Eisenacher Geschichte

Eine der vielen Fahrradmarken, die im Zuge der wirtschaftlichen Umbrüche der 1920er Jahre vom Markt verschwand, ist die Marke „Wartburg“. Dies ist umso erstaunlicher, als dass die gleichnamige Automobilmarke über fast 100 Jahre in regelmäßigen Abständen ihre Auferstehung feiern konnte,

Sozialistische Planerfüllung

Gespeichert von Stephan am Sa., 26.07.2014 - 19:50

1955 - 1989

Natürlich darf man nicht einfach nur Willkür in der Entscheidung des VVB sehen. Die wirtschaftlichen Zwänge, denen die DDR zeitlebens ausgeliefert war, ließen kaum Raum für andere Lösungen. Stahlbleche war zu teuer, der EMW brauchte viel davon für seine Karosse. Benzin war knapp, der EMW schluckte mit seinem Sechszylindermotor zuviel davon u.s.w.!

Das Ende

Gespeichert von Stephan am Fr., 25.07.2014 - 20:03

1990 - 1991

Die Wende stellte alle DDR-Bürger und auch ihre Wirtschaft in eine völlig andere Welt. Die Werte von einst galten plötzlich nichts mehr. Der Lada oder der Wartburg waren plötzlich nicht mehr die Traumwagen eines jeden. Neue Währung, neue Waren, neue Autos. Autos, die soviel komfortabler waren, größer, schöner. Autos, die im Westen schon abgeschrieben waren, die die Bürger der DDR aber eben erst kennenlernten. Da konnte AWE mit seinem Wartburg nicht mehr mithalten. Ein dramatischer Preisverfall konnte den Niedergang nur manifestieren, zu stoppen war er nicht mehr.

Vor 110 Jahren (Signale 59-80)

Gespeichert von Stephan am So., 20.07.2014 - 20:39

endete die Produktion des Wartburgs in Eisenach

Der ein oder andere Leser wird sich vermutlich bei dieser Überschrift die Augen reiben, fuhr doch bekanntermaßen am 10. April 1991 bei der emotionalen Veranstaltung zur Werksschließung der letzte Wartburg vom Band.

Der Ursprung der Eisenacher Fahrzeugproduktion

Gespeichert von Stephan am Do., 19.06.2014 - 23:22

Am 3.Dezember 1896 wurde die Fahrzeugfabrik Eisenach (FFE) gegründet. Sie war nach Daimler und Benz der dritte Automobilhersteller in Deutschland. Das junge Unternehmen stellte noch vor dem Ende des 19. Jahrhunderts den ersten Wartburg-Motorwagen vor. Dabei handelte es sich um die Lizenz-Produktion des erfolgreichen Decauville-Kutschierwagens aus Frankreich. Heute weiß kaum noch jemand, daß das erste Tanklastauto in Deiutschland ein "Wartburg" war. Später trugen Eisenacher Automobile den klangvollen Namen "Dixi" und ab 1928 "BMW".

Angetrieben durch Drupal