Die Redaktion... (Signale 73-94)

...gibt Vollgas!

Die Saison ist vergangen, ohne dass es eine Sommerausgabe unseres Vereinsmagazins gab. Das bedauern wir sehr.

Vielen Dank an Alle, die die Redaktion unterstützt haben und an Alle, die ausgesprochen haben, dass eine Ausgabe zwar wünschenswert aber nicht zwingend wäre.

In jedem Fall haben wir uns auch diese Mal wieder darum bemüht, eine bunte Mischung an Themen rund um unser rostiges Hobby zusammen zu stellen.

In der vorliegenden Ausgabe berichten wir deshalb von der Techno Classica Essen 2018. Die Leitmesse für altes Blech fand in diesem Jahr nun schon zum 30. Mal statt, und auch wir hatten einen 30. Geburtstag zu feiern, den wir sehr gern in den Mittelpunkt unserer Standgestaltung rückten: Der Wartburg 1.3 erreicht nun endlich den H-Status.

Weiterhin berichten wir vom Jahrestreffen des EDWFC e.V. im Westerwald. Bereits zu Pfingsten hatten sich die Wartburgfreunde in diesem Jahr miteinander verabredet und verbrachten ein langes Wochenende mit tollem Wetter, schöner Landschaft, gutem Essen und Trinken und einem gemütlichen Beisammensein.

Im Rahmen dieser Veranstaltung fand auch die Jahreshauptversammlung des EDWFC statt. Mehr darüber ebenfalls in diesem Heft.

Neben vielen weiteren tollen Veranstaltungen war das Heimweh-Treffen in Eisenach wieder einer der Saisonhöhepunkte.

Eindrücke von diesem Event finden sich genauso in dieser Ausgabe, wie der Abschluss unserer Reihe zum Wartburg med von Dirk Ekkhard Köhne und die Fortsetzung der Wiederauferstehung der MZ TS 150 von Familie Uske.

Eine andere beliebte Rubrik können wir ebenfalls fortsetzen: Die Reihe „Das Museum am anderen Ende der Welt“ führt uns dieses Mal nach Kanada.

Das aktuelle Titelbild wurde im Sommer 2017 von Stephan Uske im Erzgebirge aufgenommen. Es entstand vor der Ruine einer alten Tongrube.

Nunmehr liegt die zweite Ausgabe von IFA-Kurier & Wartburg-Signale endlich in den Händen ihrer Leser.

Ein herzliches Dankeschön deshalb an alle Helfer, Einsender und Unterstützer und an alle Geduldigen.

Wir freuen uns sehr darüber, dass das so geklappt hat und wünschen viel Spaß mit dem vorliegenden Heft.