Flugmotoren (Signale 70-91)

Autor Eberhard Speer vor einem Eisenacher Flugzeugmotor - Foto: AWE

Vortrag über das BMW – Flugmotorenwerk Eisenach

Die Stiftung Automobile Welt Eisenach lud am 23. März 2017 in den Ehrhardt-Saal des Automobilmuseums zu einem Vortrag über das BMW Flugmotorenwerks Eisenach –Dürrerhof ein.

 

Der Referent Eberhard Spee hat in jahrelanger Forschungsarbeit Dokumente, Unterlagen und Zeichnungen zusammengetragen, die einen Einblick in die Geschichte des BMW – Flugmotorenwerks anschaulich darstellen.

 

Zu diesem Vortrag präsentierte Eberhard  Spee auch erstmalig das von ihm verfasste Heft zur Kurzgeschichte des Flugmotorenwerkes, das ab sofort im Automobilmuseum zum Preis von 4,-€ erhältlich ist.

 

Das BMW Flugmotorenwerk wurde nach der Machtergreifung der Nazis unter großer Geheimhaltung  1937  vor den Toren Eisenachs errichtet. In dem neuen Werk wurden die Flugmotoren zur Aufrüstung der Luftwaffe gefertigt und regeneriert. Nach Kriegsende wurde das Werk gemäß den alliierten Beschlüssen von der Roten Armee gesprengt und demontiert.

 

Einzig das Werkstor konnte gesichert und auf dem Gelände des Automobilwerks wieder aufgebaut werden.