Prototypen und Versuchsfahrzeuge (Signale 67-88)

Holzmodell BM 353 Limousine; Maßstab 1:5 (Archiv Dirk Köhne)

Teil 1 – Entwicklung des Serienmodells Baumuster (BM) 353

Folgende Bilder zeigen Prototypen, die zur Entwicklung des 353 entstanden sind. Teilweise sind komplette Fahrzeuge, aber auch Holzmodelle (auch im Maßstab 1:5) oder dreidimensionale Zeichnungen vertreten.

Dazu und zum möglichen Erscheinungsdatum mache ich Angaben nach bestem Wissen. Selbstverständlich nehme ich berichtigende Hinweise gern entgegen. Für den Fall, dass ich mit meinen Beschreibungen falsch liege.

 

BM 353 – Limousine

Holzmodell BM 353 Limousine – Entwurf Heckgestaltung mit eckigen Rückleuchten und eckiger StoßstangeDas Holzmodell, vermutlich im Maßstab 1:5 ausgeführt, welches auf den Bildern 1, 2 und 3 abgebildet ist, wurde vermutlich Anfang der 1960er Jahre entwickelt.

Schon recht seriennah ist die Gestaltung der Fahrgastzelle, der Motorhaube, des Kofferraumdeckels, der Radkappen und des mittleren Teils des Kühlergrills.

Front- und Heckgestaltung weichen noch stark vom späteren Ergebnis ab. Insgesamt sollte mit diesem Entwurf wohl ein höherwertiges Erscheinungsbild der Fahrzeugfront erreicht werden. Spätere Entwürfe und auch die Serienausführung zeigen sich in diesem Zusammenhang deutlich wenig aufwendig.

Holzmodell BM 353 Limousine – Entwurf Heckgestaltung mit runden Rückleuchten und abgerundeter StoßstangeInteressant die formgestalterischen Alternativen zur Ausführung der Stoßstangen in eckiger, bzw. abgerundeter Form. In Sachen Gestaltung der Rückleuchten scheinen die Formgestalter damals vordringlich auf runde Leuchten gesetzt zu haben, wie sich auch bei einem später beschriebenen Entwurf zum 353 Tourist zeigt.

Möglicherweise sollten aber bei diesem Entwurf Unterschiede zwischen Standard- und de Luxe-Ausführung aufgezeigt werden. So zeigt der Entwurf mit eckig ausgeführten Stoßstangen und rechteckigen Rückleuchten auch Radzierringe um die Radkappen. Im abgebildeten Entwurf mit runden Rückleuchten und abgerundeten Stoßstangen fehlen diese Zierringen.

Modell BM 353 Limousine – Frontansicht seitlich rechtsDas Modell, welches auf den Bildern 4 und 5 abgebildet ist, wurde wahrscheinlich Mitte der 1960er Jahre entwickelt. Es ist anzunehmen, dass es sich hierbei um ein nicht fahrbereites Mock-Up-Modell im Maßstab 1:1 handelt. Als Mock-Up-Modell werden heutzutage Holzmodelle bezeichnet, deren äußere Form mittels Auftrag von Ton erfolgt. Wie diese Methode in den 1960er Jahren bezeichnet wurde, entzieht sich meiner Kenntnis.

Modell BM 353 Limousine – Heckansicht seitlich linksSchon recht seriennah ist die Gestaltung der Fahrgastzelle, der Motorhaube, des Kofferraumdeckels und der Radkappen. Auch die Positionierung der vorderen Blinkleuchten entspricht der späteren Serie; nicht jedoch deren Formgebung.

Abweichend von der späteren Serienausführung fallen die gummibelegten Stoßstangen auf. Die Gestaltung des Kühlergrills als Blechformteil nimmt die spätere Entwicklung von 1985 fast vorweg.

Weder die runden Scheinwerfer, noch die runden Rückleuchten fanden zu keiner Zeit ihren Weg in die Serie. Doch findet sich der Vorschlag der runden Rückleuchten am zu Bild 1, 2 und 3, sowie bei einem später beschriebenen Entwurf des 353 Tourist wieder.Holzmodell BM 353 Limousine; Serienausführung 1966; Maßstab 1:5

Auch die Ausgestaltung des Heckblechs dieses Entwurfs weicht von der Serie ab.

Interessant auch die Zweifarblackierung. Im Original könnte dieser Entwurf eventuell hellblau mit weißem Dach lackiert gewesen sein.

Wären da nicht die Radkappen, die nur in den ersten Baujahren der Serie verwendet wurden, könnte dieser Entwurf auch einen zur Weiterentwicklung des 1966 eingeführten BM 353 zeigen. Mit den großflächigen Stoßstangen und dem (ähnlich viel später verwirklichten) Kühlergrill erscheint der BM 353 Limousine – erstes Pressefoto zur Vorstellung 1966Entwurf fast moderner als die 1966er Ausführung.

 

Auf Bild 6 ist die endgültige Serienausführung der 353er Limousine 1966 abgebildet. Hier handelt es sich um ein Holzmodell im Maßstab 1:5 aus dem Fundus der Automobilen Welt Eisenach.

Es war auf dem EDWFC-Stand auf der TC 2016 ausgestellt.

Die 1966 eingeführte Serienausführung der 353 Limousine zeigt Bild 7. Dieses Bild ist das erste Pressefoto zur Vorstellung der 353 Limousine. Vermutlich handelt es sich beim abgebildeten Fahrzeug um ein Vorserienfahrzeug, lackiert in dunkelrot.

 

BM 353 Tourist

Holzmodell BM 353 Tourist; Maßstab 1:5Zu Prototypen und Entwürfen zum 353 Tourist liegen mir nur folgende Bilder vor. In den ersten Entwürfen finden sich die zuvor angesprochenen runden Rückleuchten wieder.

Die in Bild 8 dargestellte Entwurfszeichnung entspricht fast vollständig dem Stand des 1967 eingeführten Serien-353-Tourist. Lediglich die runden Dreikammer-Rückleuchten haben nicht ihren Weg in die Serie gefunden.

Auf Bild 9 ist der Entwurf des 353 Tourist als Holzmodell im Maßstab 1:5 verwirklicht. Über die Gestaltung der Rückleuchten dieses Modells kann ich, in Ermangelung eines Bildes vom Heck, keine Aussage treffen.

Die 1967 eingeführte Serienausführung des 353 Tourist zeigt Bild 10. Dieses Bild ist das erste Pressefoto zur Vorstellung des Tourist. Vermutlich handelt es sich beim abgebildeten Fahrzeug um ein Vorserienfahrzeug, lackiert in blassgelb mit schwarzem Dach, analog zum gezeigten 1:5-Holzmodell.

 

BM 353 Trans

BM 353 Trans – AbmessungenZum BM 353 Trans liegen mir leider keine Informationen und Bilder zur Entwicklung und zum Prototypenstatus vor. Lediglich zu den Abmessungen gibt Bild 11 Auskunft.

Bild 12 und Bild 13 zeigen die beiden Serienausführungen des 353 Trans. Da der Trans innerhalb der DDR nicht lieferbar war, kann davon ausgegangen werden, dass seitens des Werks keine großartige Vorstellung dieser Ausführung stattgefunden hat.

 

 

BM 353 Coupé (Entwurf)

Zeichnung BM 353 CoupéDie schier unglaubliche Modellvielfalt des BM 311 sollte, zumindest nach den Vorstellungen der Formgestalter beim BM 353 fortgeführt werden. Neben den in Serie gefertigten Ausführungen Limousine, Tourist und Trans waren ursprünglich zumindest auch die Ausführungen Camping und Coupé angedacht. Ob eine Ausführung 353 Kabriolett ebenfalls vorgesehen war, entzieht sich meiner Kenntnis.

Zum etwaigen 353 Camping kann ich keine Informationen und Bilder beisteuern. Der in sechs (manche Quellen nennen auch acht) Exemplaren gebaute 353 Kübelwagen bedarf an dieser Stelle keiner besonderen Beschreibung. Bei diesem Typ kann nicht von einer Serie, noch von einer wirklich für die Vermarktung ernsthaft vorgesehene Entwicklung gesprochen werden. Gebaut wurden diese Typen ausschließlich für (politische) Bedarfsträger.

Zum 353 Coupé bietet die Automobile Welt Eisenach ein 1:5-Holzmodell. Dieses ist auf Bild 15 zu sehen. Bild 14 zeigt eine Konstruktionszeichnung des Coupés.

 

Soweit Teil 1.

Teil 2 und 3 folgen demnächst.

Wie schon eingehend gesagt, habe ich alle Angaben nach bestem Wissen getroffen. Für den Fall, dass ich dabei inhaltliche Fehler gemacht habe, bin ich für entsprechende Hinweis dankbar.

Abschließend noch folgender Hinweis:

Bewusst benutze ich nicht die Abkürzung „BRD“, da diese, analog zur Abkürzung „DDR“, ebendort entwickelt wurde. In der Bundesrepublik Deutschland wurde die Abkürzung „BRD“ nie offiziell genutzt.

 


 

Titelbild: Holzmodell BM 353 Limousine; Maßstab 1:5 (Alle Bilder Archiv Dirk Köhne)

Bild 2: Holzmodell BM 353 Limousine – Entwurf Heckgestaltung mit eckigen Rückleuchten und eckiger Stoßstange

Bild 3: Holzmodell BM 353 Limousine – Entwurf Heckgestaltung mit runden Rückleuchten und abgerundeter Stoßstange,

Bild 4: Modell BM 353 Limousine – Frontansicht seitlich rechts

Bild 5: Modell BM 353 Limousine – Heckansicht seitlich links

Bild 6: Holzmodell BM 353 Limousine; Serienausführung 1966; Maßstab 1:5

Bild 7: BM 353 Limousine – erstes Pressefoto zur Vorstellung 1966

Bild 8: Holzmodell BM 353 Tourist; Maßstab 1:5

Bild 9: BM 353 Trans – Abmessungen

Bild 10: Zeichnung BM 353 Coupé