Brücke... (Signale 63-84)

Auto-Experte Stephan Uske erklärt seinen Söhnen die aktuelle Opel-Karosserie, Foto & Bildunterschrift: Norman Meißner

...zwischen Tradition und Moderne

Unter diesem titel berichtet Norman Meißner in der Thüringischen Landeszeitung (TLZ) am 05.06.2015 von der Eröffnung der neuen Opel-Ausstellung in der "Automobilen Welt Eisenach", dem Automobilbaumuseum (nicht nur) für Wartburg-Fans. Das an diesem Abend geschossene und zu diesem Artikel veröffentlichte Foto zeigt Stephan Uske mit seinen Söhnen Jonas und Oliver bei der Besichtigung dieser neuen Ausstellung.

 

Eisenach. Deutschlandweit gibt es 250 Auto- und Technikmuseen. „Aber nur ganze drei Museen befinden sich noch am authentischen Produktionsstandort“, unterstreicht der Geschäftsführer der Stiftung „automobile welt eisenach“, Matthias Doht, am späten gestrigen Nachmittag zur Eröffnung eines weiteren Ausstellungsbereiches des Eisenacher Automobilmuseums. Mit diesem Ausstellungsmoduls besitzt das Museum ein weiteres Alleinstellungsmerkmal. „Damit schlagen wir eine Brücke zwischen Tradition und Moderne – zwischen Eisenachs Automobilbautradition und der aktuellen High-End-Fertigung in unserem Werk“, betont die Leiterin des Eisenacher Opel-Werkes, Elvira Tölkes. Dank multimedialer Unterstützung kann der Museumsbesucher nun hautnah in die Eisenacher Produktion des Drei-Türer-Corsa und des Adam in seine zahlreichen Ausführungen eintauchen. Gezeigt wird hier unter anderem eine in Eisenach verarbeitete Karosse mit sämtlichen Anbauteilen, ein komplettes Armaturenbrett aber auch der allererste Opel Adam im teilweise entfernten Erlkönigkleid. Die Opel-Präsentation findet der Gast auf der Westseite im ersten Obergeschoss. Diese Etage teilt sie sich der neue Teilbereich mit dem Ausstellungsmodul „Forschung und Entwicklung“ und dem Firmenmodell des „VEB Automobilwerk“.

Mit der gestrigen Eröffnung wurde auch ein kleines Jubiläum begangen. Die Gäste feierten zehn Jahre am neuen Museumsstandort. Zuvor gewährte das nahe Sparkassengebäude dem Museum Asyl, weil Eisenachs Autoschau 1994 aus dem Pavillon an der Wartburgallee ausziehen musste. Zu den ersten Besuchern, die den neuen Bereich sehen werden, gehören am heutigen Tag die Piloten der 21. ADAC Opel-Classic, die gegen 14 Uhr erwartet werden.

 

/ Norman Meißner

Gefunden: http://www.awe-stiftung.de/

Erschienen am 05.06.15 in der „Thüringischen Landeszeitung (TLZ)