Die Umform-Presse (Signale 62-83)

Die Umformpresse vor dem Museum "Automobile Welt Eisenach"

AWE-Stiftung stellt neuen Flyer zur Doppelkurbel-Kniehebel-Tiefzieh-Presse vor dem Eisenacher Museum vor

 

Seit dem Jahr 2007 steht vor dem Automobilmuseum eine gigantische Presse mit dem schönen langen Namen „Doppelkurbel-Kniehebel-Tiefziehpresse“.

Diese ist nicht nur ein Blickfang für die vielen Besuchern, sondern führt immer wieder zu Nachfragen zur Funktionsweise und Nutzen dieses Fertigungsgerätes aus dem Eisenacher Automobilbau. Ab Jahreswechsel gibt die Stiftung Automobile Welt Eisenach jetzt ein Flyer heraus, der dieses Denkmal deutscher Ingenieurskunst technisch erläutert und deren Geschichte beschreibt.

Die Umformpresse erreicht ihren neuen Standplatz vor dem MuseumDie Doppelkurbel-Kniehebel-Tiefziehpresse wurde 1928 von der Fa. Schuler aus Göppingen angeschafft und diente zum Formen der Kotflügel und Motorhauben für den Dixi 3/15, einen 4-sitzigen offenen Wagen. Für die übrige Karosse dieses Autos wurden die Aluminiumbleche noch an einem Holzgerüst befestigt. Erst mit Beginn der Produktion des BMW 3/15 DA 2 zog auch in Eisenach die Ganzstahlbauweise von Karosserien ein. Dazu wurde unter BMW-Regie die Presserei erheblich erweitert und weitere Pressen angeschafft. Die ausgestellte Umformpresse war fast ohne Unterbrechungen von 1928 bis 1991 im Betrieb. Auf ihr wurden Karosserieteile für alle in Eisenach gefertigten Automobile der Marken BMW, EMW und Wartburg produziert. Nach der Liquidation des Automobilwerks war die Presse noch bei einer Werkzeugbaufirma im Einsatz. Der letzte Auftrag auf ihr war das Tuschieren eines Heckteils für den VW-Golf im Jahr 1998, bis sie dann endgültig außer Betrieb ging.

 

Bei der Vorstellung des neuen Flyers dankte Museumsgeschäftsführer Matthias Doht, besonders Herrn Dipl.-Ing. Lothar Pfab, der die technische Beschreibung erarbeitet hat. Herr Pfab war im ehemaligen VEB Formenbau Schwarzenberg/Erzg. für die Herstellung von Großwerkzeugen für das AWE verantwortlich.

 

Der Flyer kann direkt an der Presse kostenlos entnommen werden.

 

/ Matthias Doht

 


 

Titelbild: Die Umformpresse vor dem Museum "Automobile Welt Eisenach"

Bild 2: Die Umformpresse erreicht ihren neuen Standplatz vor dem Museum