Die Redaktion... (Signale 62-83)

Foto: Wikimedia

...feiert die Feste wie sie fallen

 

„Wie doch die Zeit vergeht!“ Das auszurufen ist sicher mancher aufmerksame Leser unseres Magazins versucht. Erst kürzlich feierten wir ganz groß das 20jährige Bestehen der Wartburg-Signale. Und nun in dieser Ausgabe sind wir schon wieder 25 Jahre weiter! Das ist doch kaum möglich.

Ehe deshalb die Verwirrung ins Unermessliche steigt, gestatten wir uns das Rätsel aufzulösen: Vor nunmehr 45 Jahren erblickte ein kleines, dünnes Heftchen das Kunstlicht der Druckerei.

Die Wartburg-Signale war geboren. Im Format fast DIN A5 groß und mit nur 8 Seiten Umfang aber voller Informationen rund um den erfolgreichen Personenkraftwagen Wartburg 353 aus Eisenach.

Als der EDWFC 1992 die Erlaubnis bekam, den Titel dieses früheren Kundendienst-Magazins für seine Vereinszeitschrift zu verwenden, trat er in die Tradition dieses Heftes ein.

Seit 1970 und wieder ab 1992 bot die Wartburg-Signale stets eine Mischung aus technischen Informationen, Betrachtungen zur Historie, Berichten aus dem Automobilsport und immer wieder Messereports.

Deshalb haben wir auch die ursprüngliche Titelgestaltung wieder aufgegriffen und erst nach vielen Jahren und nur sehr vorsichtig etwas modernisiert.

So ist das bis heute und wir sind sehr stolz auf diese lange Tradition, die wir mit „IFA-Kurier & Wartburg-Signale“ vier Mal in jedem Jahr lebendig halten.

Um unseren Lesern auch zukünftig Informationen übersichtlich und interessant präsentieren zu können, haben wir einige kleine Neuerungen im Layout unseres Magazins vorgenommen.

Wir hoffen sehr, dass es gefällt und freuen uns schon jetzt auf Kommentare und Rückmeldungen.

In diesem Sinne wünschen wir viel Spaß mit der vorliegenden Frühjahrsausgabe von IFA-Kurier & Wartburg-Signale.

 

/ Redaktion