Ein Hobby (Signale 56-77)

Martin Völz

nutzt der Wirtschaft, ist nicht wirtschaftlich, aber erfreut den Menschen

 

"Ich kannte mal Jemanden, der hatte 25 alte Mercedes Feuerwehren im Haus! Was will man denn damit? Der Mann hätte höchstens zehn davon wieder herrichten können und verkaufen, alles andere ist doch völliger wirtschaftlicher Unsinn!" So sieht es der Ökonom.

Der Liebhaber geht durch seine Räume und freut sich daran, dass die 25 Feuerwehren noch erhalten sind, so wie sie dastehen.

Als wirtschaftlichen Unsinn kann man es auch ansehen, mit dem Wartburg zwischen Essen und Prenzlau umher zu fahren. Doch Jürgen und mir hat es Spaß gemacht. Wir haben uns daran gefreut, dass unsere alten Autos uns zu Kurzurlauben zusammen brachten. Wir haben uns wegen dieser Autos vor mehr als 20 Jahren kennengelernt und Freundschaft geschlossen. Das ist es wert und lässt sich nicht in wirtschaftliche Kategorien fassen.

Von dieser Atmosphäre war unser Stammtisch am 11.09.13 geprägt. Da ich mich zu einem kleinen Urlaub in Essen entschlossen hatte, wurde die diesjährige Mitgliederversammlung mit Vorstandswahl zu diesem Termin anberaumt. Ich habe mich sehr gefreut, dass alle in der Nähe wohnenden gekommen waren und selbst Olaf aus Großhartmannsdorf den weiten Weg nicht gescheut hatte. Wie schön war es, wieder zu sehen und zu hören, wie es Euch geht. Nach ausgiebigem Abendessen hielten wir die satzungsgemäße Versammlung ab. Ich danke Euch für meine Wiederwahl als 1. Vorsitzendem und danke allen, die sich engagieren, dass unser Club und damit der Freundeskreis weiter besteht. Danke an Stephan, der, auch mit Hilfe seiner Frau Tanja, für das Erscheinen der Clubzeitung sorgt. Danke an Jürgen, der sie dann unentgeltlich druckt. Danke an Jochen, als 2. Vorsitzendem, der den Essener Stammtisch am Leben erhält und damit für regelmäßige Zusammenkünfte sorgt. Danke an Ansgar, der unsere Kasse treu verwaltet. Danke an Alle, die sich zur Techno Classica mit oft großem Aufwand uneigennützig einbringen und immer wieder für einen beachtenswerten Messeauftritt sorgen. Gerade hier zeigt es sich, dass ideelle Werte und Freundschaft uns zusammen bringen. Danke auch an alle diejenigen, die sich auch nur mit kleinen Beiträgen am Clubleben beteiligen und damit ihr Interesse bekunden. Nach dem offiziellen Ende der Versammlung saßen wir noch eine ganze Weile beisammen um zu erzählen, so dass der Abend recht spät ausklang. Schön war es. Beschlossen wurde für den August 2014 ein Jahrestreffen in Thüringen an der ehemaligen Innerdeutschen Grenze, um dem Fall ebendieser vor dann 25 Jahren zu gedenken. Danke Torsten, dass du uns bei der Durchführung unterstützen willst. Ich habe mich in der knappen Woche Urlaub in Essen bei Marianne und Jürgen gut vom Berufsleben erholt. Ich danke Euch nochmals. Leider war mir nur diese kurze Zeit vergönnt. Doch: das Ruhrgebiet ist einen Urlaub wert! Wirtschaftlich gesehen hätte ich die Fahrt mit meinem nun auch schon 17 Jahre alten Audi billiger haben können. Aber es hätte nicht so viel Freude gemacht.

herzliche Grüße,

 

/ Euer Martin Völz