Dornburg 2013 (Signale 56-77)

Auf nach Dornburg...

Das traditionelle Wartburgtreffen litt unter dem Hochwasser

Das letzte Juniwochenende wird jährlich immer für einen Ausflug mit Familie und Freunde gebucht.

Das 42. Dornburger Rosenfest war angesagt. Hauptgrund  für den Ausflug ist, zumindest für die Männer, das alljährliche Oldtimertreffen diverser DDR Kraftfahrzeuge.

Der Wetterbericht sagte diverse Regenschauer vorher. Dies sollte sich dann auch leider bewahrheiten.

Auf der Fahrt zum Oldtimertreffen überraschte uns eine etwas längere Umleitung, da die ursprüngliche Straße von Steudnitz nach Dornburg, wegen Hochwasser, gesperrt war.

Als wir auf dem örtlichen Sportplatz ankamen, auf dem die Wartburgs, Trabis etc. ausgestellt werden, wurden wir etwas überrascht:

Der Platz war überschaubar nur zu ca. einem Drittel belegt. Es waren einige alteingesessene und drei bis vier neue Oldtimerfreunde mit ihren Zelten da. Die ausgestellten Fahrzeuge waren vorwiegend originalgetreu restauriert oder verbastelt.

Am schönsten waren jedoch die zwei Wartburg 313 Sport. Auch ein sehr gut erhaltener Melkus zog die Besucher magisch an. In direkter Nachbarschaft des Treffens ist auch immer der jährliche Teilemarkt. Dieser war ebenfalls sehr übersichtlich. Wir haben in den letzten Jahren schon mehr erlebt.

Nach Besichtigung der diversen Oldtimer ging es zum eigentlichen Rosenfest. Bei diesem wird alljährlich eine neue Rosenkönigin gewählt.

Ihr Name wird auf ein Messingschild geprägt, welches über einen extra gepflanzten Rosenbusch an eine Mauer der Dornburger Schlösser angebracht wird.

Bei Bratwürsten, Zimteis und leckerem Rosenwein ließen wir den Alltag hinter uns…

Das nächste Rosenfest im Jahr 2014 werde ich auch besuchen. Ich kenne ein Mitglied in unserem Verein, Herrn S. U. aus B., der mir ständig vorhält, ich sollte mir doch einen Wartburg 311 Camping (s. Foto mit Anhänger) besorgen. Das wäre immerhin das ideale Familienfahrzeug. Ich kann nur eins sagen: 2014 ist erstmals die Familie um einen Mitglied reicher.

Das Auto muss dann leider noch etwas warten...

 

/ Jörg Siebert