Preisvergleich (Signale 53-74)

IFA-Kfz als Wertanlage

IFA-Fahrzeuge eignen sich nur bedingt als Wertanlage

 

In schöner Regelmäßigkeit stellen wir uns hier immer mal wieder die Frage, ob man aus unserem Hobby vielleicht auch Geld machen kann. Die klare Antwort lautet “JEIN!”

Fahrzeuge,

die wie viele unserer Wartburgs etc. einen Anschaffungswert von unter 10.000EUR selbst im Bestzustand erzielen, lassen sich kaum als Geldanlagen einsetzen.

Die Kosten um eben diesen Bestzustand zu erreichen liegen selbst im Idealfall über den möglicherweise erreichbaren Marktpreisen.

Das gilt für den Großteil unserer Fahrzeuge, jedoch längst nicht für alle. Wer einen Melkus oder auch ein Wartburg Cabrio sein Eigen nennt kann da schon eher hoffen. Der Markt für diese Fahrzeuge ist vorhanden, das Angebot ist jedoch überschaubar.

Noch immer dürfte dieses Missverhältnis zwischen Markt- und Liebhaberwert eher ein Vorteil für die Szene sein.

Geldmacherei ist möglich, jedoch überwiegen die Fans der Fahrzeuge die IFA-Gemeinschaft sichtbar.

Man ist also noch immer eher unter sich.

Im übrigen gleichen sich die Preise unserer Ostfahrzeuge denen anderer Marken ähnlicher Baujahre immer weiter an.

Wer ein IFA-Fahrzeug besitz, ist damit nicht mehr gleich Oldtimerfan zweiter Klasse.

Auch das eine eher positive Nachricht.

Die Details zu den einzelnen Baureihen hat Martin Völz akribisch zusammengetragen. Stephan Uske hat sie grafisch ausgewertet.

 

/ Stephan Uske