Auto-Alltag in der DDR (Signale 47-68)

Buchtitel "Auto-Alltag in der DDR", Heel-Verlag

Der Titel des Buches ließ mich aufhorchen als ich diesen als Neuerscheinung im Heel Verlag  zur Kenntnis nahm. Ein neues Buch zur DDR Fahrzeuggeschichte und das obwohl schon einige Bücher mit ähnlichem Inhalt auf dem Buchmarkt vertreten waren.

 

So zum Beispiel die Schrader Motor Chroniken oder die Bücher von Eberhard Kittler oder auch Michael Stück. Wie dem auch sei, ich schrieb den Verlag an und dieser sendeten mir ein Presseexemplar zur Rezension zu.

So nun zum Inhalt und Aufbau des Buches. Der Leser findet hier als erstes nach dem Impressum ein doppelseitiges Bild aus dem DDR Straßenbild. Gefolgt von einem Vorwort des Autors. Dieses trifft den Inhalt des Buches buchstäblich wie den Nagel auf den Kopf. Jedoch kann man spätestens hier geteilter Meinung darüber sein, ob der Titel des Buches auch wirklich auf seinen Inhalt zutrifft.

 

Die Überschrift „Auto Alltag“ ließ zumindest mich einen geballten Input zu den Fahrzeugen des  DDR Alltags erwarten. Doch weit gefehlt. Die Informationen zu den Fahrzeugen fallen mitunter recht dünn aus. Dafür jedoch sind  die Geschichten um eben diese Fahrzeuge herum

deutlich umfangreicher.

Immer wieder findet sich zeitgenössische Werbung auf den optisch überwiegend ansprechend gestalteten Seiten. Hin und wieder jedoch drängt sich der Eindruck auf, dass diese Werbung nur Seiten füllen soll. Vor allem dann, wenn sie eine ganze Doppelseite einnimmt.

Unangenehm fällt es auf, wenn Abbildungen gleich mehrfach im selben Buch verwendet werden.

Die Texte zu den politischen Hintergründen und den Alltagsgeschichten rund um die Fahrzeuge sind sehr unterhaltsam geschrieben und informativ.

Allerdings fällt es schon manchmal schwer den Überblick zu behalten, da sich Geschichte und Geschichten ständig abwechseln.

Insgesamt erhält der Leser Seite für Seite ein gutes Bild über den Auto- Alltag der DDR.

Die Fahrzeuge jedoch werden nur am Rande immer mitbeleuchtet.

 

Leser, die gern in die Technik und historischen Details der Kraftfahrzeuge der DDR einsteigen möchten, werden mit „Auto Alltag in der DDR“ sicher keine Freude haben. Es finden sich keine neue Informationen zwischen den Deckeln dieses Buches.

Dieses Buch kann jedoch für Leser, die sich für die Geschichten rund um die Mobilität in der DDR interessieren eine wahre Fundgrube sein.

Vor diesem Hintergrund erhält das Buch auch eine klare Kaufempfehlung.

 


Matthias Röcke

Auto-Alltag in der DDR

Verlag: Heel Verlag GmbH

ISBN: 978-3868521016

Einband: gebunden

Seitenzahl: 128

Format: 302 mm x 216 mm

Erschienen: 31. Mai 2009

Preis: 14,95 €