Erichs Clubbus (Signale 41-62)

Erichs Clubbus

Protokollbus des ZK der SED kann in Zörbig gemietet werden

Aus heutiger Sicht mutet der gebotene „Luxus“ in dem hier abgebildeten Gefährt etwas eigenartig an.

Doch 1984, als der rote IKARUS in den „Staatsdienst“ übernommen wurde, war seine Bestimmung zum Protokollbus des Zentralkomitees der SED mit einer außergewöhnlichen Ausstattung verbunden.

Dazu gehörten, neben einer Bordtoilette auch eher ungewöhnliche Details, wie der Platz für eine Kalaschnikow nebst notwendigem Bedienpersonal, Videokameras und Außenlautsprecher.

 

Außerdem konnte Erich Honecker die Sitztemperatur seines Clubsessels anhand eines speziellen Thermometers jederzeit überprüfen.

Damit sind wir bei einer weiteren Besonderheit des Fahrzeugs: Der heute noch weitestgehend im Original erhaltene Innenraum zeigt auf rotem Teppich eine handvoll drehbarer Clubsessel. Das Honecker-Portrait hinter der Fahrerkabine ist ebenfalls original.

Die vielen Nutzer der Standard-Varianten des ungarischen Busherstellers kannten auch keine Klimaanlagen, wie sie hier im Fahrzeug montiert ist.

 

Mit der politischen Wende in der DDR verlor das Fahrzeug seinen Job.

Heute gehört es zum Fuhrpark eines privaten Busunternehmens in Zörbig und kann dort für Fahrten gemietet werden.

Der Bus stand bei einem Autohändler in Halle/Saale zum Verkauf.

So kann heute Jedermann das Fahrgefühl nachvollziehen, dass vor ihm schon Erich Honecker, Fidel Castro und auch Michael Gorbatschow schon genossen haben.

 

gefunden von Jörg Siebert, Text  Stephan Uske

Quelle: Infos Naumburger Tageblatt / Mitteldeutsche Zeitung