Deutsche Reiseomnibusse (Signale 41-62)

Umschlagbild

Nutzfahrzeuge aller Art und vor allem Omnibusse üben heute auf viele Menschen eine Faszination aus, die mit ein wenig Melancholie an die Zeiten erinnert, als der Urlaub schon mit dem Einstieg in das meist bunt lackierte Reisegefährt begann.

Wolfgang H. Gebhardt spielt mit dieser Faszination. Sein Buch ist kein Typenkompass. Das will es auch gar nicht sein.

Überwiegend besteht der vorliegende Band aus einer Aneinanderreihung von zeitgenössischen Werbebildern und –texten. Gebhardt lässt die Werbung der namhaften deutschen Hersteller für sich sprechen und ergänzt sie durch einige wenige erklärende Sätze.

Dieses Konzept ist aus anderen Publikationen hinlänglich bekannt. Es zeugt vom Sammlerfleiß des Herausgebers und gewährt Einblicke in Ansichten, die sonst nicht so ohne Weiteres zugänglich sind.

Das mag manch einem zu wenig sein. Vor allem dann, wenn man sich Nieten zählenderweise über jedes technische und historische Detail eines Typs informieren möchte, mehr Hintergrundinformationen und Erklärungen zum historischen Kontext mancher Entscheidung und der einen oder anderen Entwicklung wünscht.

Wer sich jedoch ein wenig einfangen lassen möchte von der Faszination der Reiseomnibusse jener Zeit, als eben noch nicht alle Straßen hoffnungslos verstopft waren und noch nicht vor jeder Garage mindestens zwei Pkw parkten, der findet hier Seite für Seite interessantes Bildmaterial und interessante Erläuterungen in je zwei bis drei Sätzen.

Damit bietet dieses Buch einen Unterhaltungs- und Informationswert für denjenigen, der eben nicht bis zur letzten Schraube alle Informationen zu einem speziellen Fahrzeug haben muss.

VOMAG, Framo, Barkas und Robur, sowie Fleischer: diese interessanten Fahrzeughersteller aus der DDR oder den Vorgänger-Unternehmen haben in „Deutsche Reiseomnibusse“ ihren Platz gefunden.

Darüber hinaus aber natürlich alle noch heute bekannten Namen des westdeutschen Reisebus-Baus und manch ein lange vergessener Markenname, dessen früher bekannter Klang eine komfortable Reise verhieß...

 

Informationen zum Autor

 Wolfgang H. Gebhardt, Bad Homburg, ist in der Szene als Nutzfahrzeugspezialist bekannt. Seine Schwerpunkte sind deutsche Omnibusse, Lastwagen und Traktoren. Er publiziert regelmäßig in verschiedenen Fachmagazinen. Seine 1996 und 1998 erschienenen Dokumentationen über »Deutsche Lieferwagen« und »Deutsche Omnibusse« gelten als Standardwerke. Im Rahmen der Schrader-Motor-Chronik veröffentlichte er Bände über Ackerschlepper, Faun und Büssing-Omnibusse.

Unter Verwendung von Bild– und Informationsmaterial von www.motorbuch-verlag.de


Deutsche Reiseomnibusse

Wolfgang Gebhardt 

Gebundene Ausgabe,

207 Seiten,

Motorbuch Verlag;

1. Auflage  30. April 2009

ISBN-13: 978-3613030374

Kaufpreis: 24,90 €