Beziehungen zu neuer Qualität (Signale 1971-6)

Bericht über die Zentrale Vertragswerkstättenkonferenz wurden in SIGNALE 3/71 schon „bevorstehende Verträge mit den Werkstätten" erwähnt. Zur näheren Information über diesen Komplex befragten wir den Leiter der Kundendienstabteilung des Werkes:

Ab wann setzt die Neuregelung ein? Nach den umfangreichen Vorarbeiten, wobei übrigens bereits Auswirkungen sichtbar wurden, nun in form und Praxis ab 1. Januar 1972.

Was ist wesentlicher Inhalt? Die neuen Ver- träge mit den Werkstätten heben anstelle der bisherigen Abkommen den Charakter ....an Wirtschaftsverträgen mit genauer Abgrenzung der beiderseitigen Rechte und Pflichten. Hier sind ebenfalls Sanktionen festgelegt, sofern der eine oder andere Teil der Vertragspartner eingegangene Verpflichtungen nicht erfüllt. Es geht dabei um die strikte Berücksichtigung von Kundeninteressen.

Wurde die Anzahl der Vertragswerkstätten verändert? Es hat eine Art von Bestandsauf­nahme stattgefunden. und zwar, was vornehm­lich gerade das Neue kennzeichnet. erstmalig in engster Zusammenarbeit mit den territoria­len Erzeugnisgruppen sowie unseren Regionalvertretern und abgestimmt auf den Zuwachs im Bestand an Personenkraftwagen überhaupt, also einschließlich importierter Typen.

Es ist demnach eine strukturelle Neuordnung der Werkstätten mit gestraffter Typenbezogenheit erfolgt- Daraus resultieren in Abhängigkeit von der genannten Bestandsentwicklung sowie örtlich unterschiedlichen Verhältnissen gewisse zahlenmäßige Abstriche, die aber im Durchschnitt nur etwa drei Werkstätten pro Bezirk betrogen.

Was heißt des Ganze für den WARTBURG-Kunden? Auf gar keinen Fall eine Reduzierung im Service, sondern erst recht das Gegenteil. Die erwähnte und erstmalig vorgenommene Abstimmung in Verbindung mit Erzeugnisgruppen sowie Regionalvertretern, und in diesem Rahmen erfolgt auch die Übergabe der erarbeiteten Verträge, schuf ganz neue Voraussetzungen zu noch engeren Bindungen und Wechselbeziehungen Werk-Werkstatt im Kundendienstnetz. In ausdrücklich betont gemeinsamer Arbeit gelangt höhere Qualität zum Tragen. Die Straffung oder Spezialisierung ergibt Kapazitätszuwachs in den WARTBURG-Vertragswerkstätten. Die Neuregelung bedeutet also, und genau das war und ist ja stets unser Ziel, tatsächlich weitere Fortschritte im Dienst am Kunden.