Dornröschenschlaf N°5 (Signale 62-83)

Hinterradbremse rechst

Ein Wartburg im Winterschlaf

 

"A mistake is only an error, it becomes a mistake when you fail to correct it" (JOHN  LENNON)

Teile reinigen. Und immer wieder Teile reinigen. Es erscheint stupide, ist aber nicht nur erforderlich, sondern hilfreich.

Man hat so viel Zeit zum Darüber nachdenken, ein Beispiel:

Wenn bei der linken und der rechten Vorderachse etwas verschieden ist, dann ist das zunächst überraschend, dann alarmierend – und führt zu teils unerwarteten Erkenntnissen wie Lagerschaden, Manschette falsch montiert, usw.

Man entdeckt auch ein nicht umgebördeltes Sicherungsblech am Spurstangenkopf, einen sich spielend leicht drehenden Spurstangenkonus mit lockerer, wenn auch splintgesicherter Mutter, …

 

Hier eine Aufzählung der festgestellten Missstände (Bremsen + Elektrik vorab nicht getestet!):

· Hilfsrahmen hinten nicht an Rahmen angeschraubt

· Federbrüden hinten fehlte eine Kontermutter

· bei Hinterfeder fehlten die Beilagengummi im Gleitlager

· 2 Karosserieauflagen gerissen

· Elektrik Kabel marode, etliche "Beipässe" und blind endende Kabel

· Warnblinkschalter unter Radio, keine sichtbare Anzeige

· Gasgestänge Rückholfeder mit Draht um Anlasser befestigt (statt am Gaspedal)

· Getriebe Ölmessstab nur locker aufgelegt (und dadurch nicht durch Drehung arretiert)

· Getriebe nur 1,1 l Öl drin (starker Verlust antriebsseitig, Wellendichtringe defekt)

· Getriebe Mitnehmergelenk rechts fehlte ein Bolzen (die Linsenkopfschraube)

· 5 verschiedene, teils abgenutzte Reifen

· 1 Rücklichthaube gebrochen

· Massekabel Getriebe zu Karosse fehlte

· Kupplungsbowdenzug durchgerieben

· Spurstange links mittig Sicherungsblech nicht umgebogen und Spurstange nicht festgeschraubt

· Kabel zu Unterbrecherplatte durchgescheuert

· Kabeldurchführungsgummi Unterbrechergehäuse kaputt (gewiss Dreck drin)

· Lima Kabel lose

· Rückfahrlichtschalter am Schaltgestänge fehlte

· Lima Abdeckung Anschlüsse daneben (gewiss Dreck drin)

· Stoßdämpfer links hinten unten keine Kronenmutter/Splint

· es war Mix aus 2 x 175er Zündkerzen und 1 x 225er Zündkerze

· Lenkgetriebe Stulpmanschette defekt

· Bremse Schubstange geschweißt + Plastescheibe Manschette gebrochen

· Bremse vorn links Manschette hinterer Bremszylinder zerfetzt

· Bremse vorn rechts der vordere Bremszylinder fest

· linker hinterer Kotflügel: Befestigung unten Nähe Schmutzlappen abgebrochen

· Abschlepphaken aufgebogen

· Bremsleitungen und Bremsschläuche alt + mürbe

· Vorderachse links:
Achse zu Rahmen fehlte 1 Federring
Manschette porös + Loch + falsch angebracht
Achsmanschette mürbe + mit Loch
Achsmanschette kl. Schlauchbinder nur um Gummi, Plastescheibe daneben
Querlenker an Achsschenkel 5 mm Längsspiel (Distanzscheiben fehlen)

· Vorderachse rechts:
oben am Achsschenkel lagen Nadellagerteile im "Dreck-Fett"
unten Achsschenkel axial ca. 3-5 mm Spiel

· defektes Massekabel an Hardyscheibe Lenkung

· Scheinwerfereinsätze hatten keine Gummiringe darunter

· Kabeldurchführung (Gummi) Scheinwerfer fehlt

· hinten links Schubstange Bremsbacken 3,5 mm zu gering

 

Kaum zu glauben, dieses Auto hatte TÜV und fuhr (und der Fahrer hatte damals keine Zweifel, sein Ziel zu erreichen). Die Handbremsen-Problematik möchte ich beschreiben. Nach Bremsenmontage musste ich die Handbremse einstellen.

Rechts alles ok, aber trotz max. Kürzung des Seilzuges mittels der Flügelmutter bremste links gar nichts. Eine Sache, die ich mit simpler Logik lösen konnte:

 

· ich wusste nicht, ob die Handbremse vorher beidseitig funktionierte

· da sie rechts funktioniert und links gar nicht, Muss es einen Unterschied rechts links geben

· also Bremstrommeln ab, Bremsseile mittels Flügelmutter gleich lang stellen

· Feststellung: Bremsseile sind gleich lang

· also Bremsen demontieren und alle handbremsrelevanten Teile nachmessen

· gefunden Differenzwerte, die eindeutig die Ursache erklärten

· die Flacheisen misst von Schlitz zu Schlitz  rechts 125,5 mm, links aber nur 122 mm

· (die Handbremse links kann vorher wirklich nicht funktioniert haben)

Lösung: Spalt bei Schlosser um die Ecke bisschen zuschweißen lassen und dann auf die 125,5 mm feilen, alles wieder montieren und siehe da, jetzt funktioniert die Handbremse top auf beiden Seiten.

Hoffe, dass ich mit "Elektrik-Logik" die noch kommenden Probleme lösen kann. 24. Dezember, jetzt ist Winterpause, weil ich auf den neuen Kabelbaum warten muss (und weil es zum Verlegen des Kabelbaumes zu kalt wäre).

 

/ Torsten Lucas