Redaktion

Seit die erste Wartburg-Signale im Jahr 1970 erschienen ist, haben sich viele Redakteure um sie gekümmert. Ab 1992 war die Betreuung der Redaktion immer eine ehrenamtliche Aufgabe einzelner EDWFC-Mitglieder.

  • Horst Ihling und Wolfgang Rödiger, Ausgabe 01/1970-1984 (1970-1984)
  • Dirk Köhne, Ausgaben  01-02 (1992)
  • Jürgen Wollhofer, Ausgaben 03-05 (1993)
  • Helmuth Neumann, Ausgaben 06-08 (1994)
  • Heinrich Bock, Ausgaben 09-18 (1994-1997)
  • Lars Büttner, Ausgaben 19-21 (1997-1998)
  • Ansgar Glahse, Ausgaben 22-28 (1998-2001)
  • Dirk Flach und Stephan Uske, Ausgaben  28-31 (2001-2002)
  • Stephan Uske, Ausgaben  32-   (2002-  )

 

Im Menü links stellen wir einige der aktivsten Autoren und Redaktionsmitglieder vor und präsentieren eine Auswahl ihrer Artikel.

 

 

Was bewegt die Redaktion unseres Magazins?

Antworten auf diese Frage gibt es in dieser Rubrik. In jeder Ausgabe unseres Magazins gibt es unter diesem Titel eine kurze Einführung zu den Themen des jeweils aktuellen Heftes und zu den jüngsten Ereignissen der Szene.

Die Redaktion... (Signale 49-70)

Die Redaktion friert eben nicht!

...friert eben nicht!

Wie in jedem Jahr zuvor kommen wir auch dieses mal nicht umhin an dieser Stelle festzustellen: Das Jahr ist um.

Das Wetter lässt kaum einen anderen Schluss zu. Kaum ein klassisches Kraftfahrzeug ist nunmehr noch auf unseren Straßen unterwegs. Kaum ein Treffen lädt zu dieser Jahreszeit zu gemütlichem Beisammensein unter Oldtimer-Freunden ein.

Die Redaktion... (Signale 47-68)

Die Redaktion gratuliert dem Wartburg 311 zum 55. Geburtstag

...gratuliert zum 55. Geburtstag

 

Ja ja, wir wissen das der Wartburg 311 bereits 1955 debütierte. Da die Auslieferung des neuen Personenkraftwagen erst 1956 begann, gratulieren wir dem knuffigen  Eisenacher in diesem Jahr zu seinem 55. Geburtstag. Man soll die Feste nämlich immer feiern, wie sie fallen…

Die Redaktion... (Siganle 46-67)

Tankstelle in einem Museum in Dearborn/MI USA

...tankt auf!

Als wir mit der Gestaltung der nun vorliegenden Zeitschrift begonnen haben dachten wir wirklich, der neue Kraftstoff E10 wäre das Topthema schlechthin. Kurz darauf musste Herr zu Guttenberg seinen Hut nehmen und eine neue Aufregung überlagerte das Gespräch über die (Un-)Verträglichkeit der neuen Kraftstoffsorte für eine gewisse Zeit. Indes der Minister ist weg und der Kraftstoff ist immer noch ein Problem.

Seiten