Stephan Uske

StephanIm Sommer 1999 erschien die erste Ausgabe des "IFA-Kurier". Von Beginn ist Stephan als Redakteur dabei. Im Jahr 2001 übernahm er zusätzlich die Redaktion der Wartburg-Signale.

Im Folgenden eine Auswahl von Artikeln von und über Stephan:

 

 

 

 

 

Die Wüste lebt! (Signale 50-71)

Die Wüste lebt!

Überraschender Fund im Tal der Könige

 

Als vor 25 Jahren Trabant 1.1, Wartburg 1.3 und Barkas B1000-1 der staunenden DDR-Bevölkerung vorgestellt wurden, machte schnell ein Sprichwort die Runde. Dank ihres - positiv ausgedrückt - klassischen Designs und der mühsam darin untergebrachten Viertaktmotoren wurden die „Neuen“ als Mumien mit Goldzahn bezeichnet.

Essen kommen! (Signale 49-70)

Die TC 2012 startet für uns am 17. März 2012

Am 17. März 2012 beginnt der Aufbau unseres TC-Standes

„Nicht schon wieder!“ Mag der eine oder andere beim Anblick dieser Seiten denken: „Nicht schon wieder Techno Classica!“, „Wahrscheinlich suchen die sowieso bloß wieder jemanden, der mit anpacken soll“…

Ja, schon wieder Techno Classica. Ja, wir suchen tatsächlich Helfer. Nein, das Thema ist irgendwie doch nicht langweilig!

Schwalbe Reloaded (Signale 49-70)

Kommt die Schwalbe gar als "Saubermann" zurück?

Historische Fahrzeuge boomen. Kaum ein Stadtfest kommt heute noch ohne sie aus. Die Kalender sind alljährlich prall gefüllt mit Treffen, Rund– , Aus– und Sternfahrten, Oldtimermessen boomen und immer mehr Menschen erfüllen sich ihren Traum vom historischen Blech in der eigenen Garage.

Jahreshauptversammlung (Signale 48-69)

Der EDWFC lud ein - leider kamen nur wenige

Einmal im Jahr hält der Erste Deutsche Wartburg Fahrer Club eine ordentliche Jahreshauptversammlung ab.

Aller zwei Jahre gehört zu dieser Versammlung die Wahl eines neuen Vorstandes.

In diesem Jahr fand die Jahreshauptversammlung am 27. August in Winsen/Aller statt.

Mord aus Leidenschaft (Signale 48-69)

23-jähriger Mann tötete seine Ex-Freundin wegen deren Trabant 601

Ob er eine Schönheit ist oder nicht, das liegt ganz im Auge des Betrachters. Bei Menschen ist das nicht anders als bei Autos. Und so wurde ein roter Trabi im August 2009 zum Mittelpunkt eines tödlichen Dramas.

Am Nachmittag des 20. August 2009 lockte ein junger Mann seine 20jährige Immer-mal-wieder-Freundin in seine Wohnung. Zu den Geschehnissen dort gab der in diesem Jahr in Görlitz Angeklagte unterschiedliche Versionen zu Protokoll.

Seiten